Haselstein – Petersberg-Steinhaus

„Der Regen hat sich noch nicht verzogen, aber ein kräftiges Frühstück und das Vorland der Rhön verliert seinen Schrecken. Die abwechslungsreiche Landschaft muss aber trotzdem erst bezwungen werden. Am Naturschutzgebiet, dem ‚Reichen Mädchen von Molzbach‘ (Hünengrab)und einer modernen Strafanstalt pilgern wir vorbei und schon kommt Hünfeld in Sicht.

09_1409_12

Dort grüßt dominierend die Jakobuskirche der Stadt. Es wird feucht-warm und es geht entlang der Haune zum Haunestausee. ‚Über sieben Brücken muss du gehen‘ und ’sieben Tage muss du ziehen‘ fällt mir spontan ein.

09_49Ein Kaffee am Nachmittag muss am Stausee leider ausfallen, da heute natürlich Ruhetag ist. Unsere Trinkflaschen sind leer und am Rande eines Wanderzirkus wird uns Ersatz angeboten. Aber das Wasser entsprach nicht unseren hygenischen Vorstellungen.Im Refugium erwartet uns eine Überraschung eine Kuhherde vor unseren Fenster. Vor den Toren von Jericho muss es trotz Trompeten leiser gewesen sein… „

Weiter zum nächsten Tag